Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Service-Telefon
(09 11) 7878 - 0
Fax
(09 11) 7878 - 2900
Wir sind für Sie da:

Montag - Freitag von 8 bis 20 Uhr

Unsere BLZ & BIC
BLZ76250000
BICBYLADEM1SFU

Sparkasse Fürth
Maxstr. 32
90762 Fürth

S-Rendite Sparen+

S-Rendite Sparen+

Investieren Sie mit Ziel.

  • Einmalzahlung in ein S-Rendite Konto.
  • Das Guthaben wird mit 12 Teilbeträgen, Laufzeit 12 Monate, zu 2,00 % p. a.1 verzinst.
  • Die monatliche Rate wird in Investmentfonds investiert.

Clever kombinieren mit

verzinstem S-Rendite Konto

  • Monatliche Umschichtung mit Kapitalverzehr.
  • Festzins 12 Monate, zu 2,00 % p. a.1
  • 12 Monate Laufzeit.
  • Mindestanlagesumme: 6.000 EUR.

plus

monatlicher Rate in einen ausgewählten Investmentfonds

  • Verwahrung in einem DekaBank-Depot.
  • Investmentfonds mit Ausgabeaufschlag.

Wesentliche Risiken.

  • Investmentfonds unterliegen Wertschwankungen, die sich auf Ihre Anlage auch nachteilig auswirken können.
  • Die konkreten Risiken der Anlage hängen von der Auswahl des Investmentfonds ab.

Ihre Vorteile.

  • Ideal zum Aufbau einer Vermögensstruktur.
  • Attraktive Verzinsung in Kombination mit Investmentfonds.

Vereinbaren Sie doch gleich jetzt einen Beratungstermin zum S-Rendite Sparen+.

1 Das Angebot gilt nur in Kombination mit einem S-Rendite Konto plus einer monatlichen Rate in einen ausgewählten Investmentfonds.

Mindestanlagebetrag 6.000,– Euro. Monatliche Umschichtung mit Kapitalverzehr. Zinsen 2,00 % p. a. 12 Monate auf den Anlagebetrag des S-Rendite Konto. Die Anlage in Deka Investmentfonds ist nicht fest verzinst.

Diese Information kann ein Beratungsgespräch nicht ersetzen. Allein verbindliche Grundlage für den Erwerb von Deka Investmentfonds sind die jeweiligen wesentlichen Anlegerinformationen, die jeweiligen Verkaufsprospekte und die jeweiligen Berichte, die Sie in deutscher Sprache bei Ihrer Sparkasse oder Landesbank oder von der DekaBank Deutsche Girozentrale, 60625 Frankfurt und unter www.deka.de erhalten.

Das S-Rendite Konto (Cash-Konto) kann selbstverständlich auch separat erworben werden. Dabei ist aber zu beachten, dass der Zinssatz dann geringer ausfällt als wenn Sie ihn in Kombination mit dem Fonds erwerben.

Express-Zertifikat Memory mit Airbag der DekaBank

Express-Zertifikat Memory mit Airbag der DekaBank

Was versteht man unter Express-Zertifikaten Memory mit Airbag?

Express-Zertifikate Memory mit Airbag sind Inhaberschuldverschreibungen, die sich auf einen bestimmten Basiswert beziehen. Dies kann bspw. eine Aktie oder ein Aktienindex sein.

Sie richten sich an Anleger, die einen leicht fallenden bis leicht steigenden Kursverlauf des Basiswerts erwarten.

Sowohl die Zinszahlung als auch die Rückzahlung sind vom Kursverlauf des Basiswerts abhängig.

Das Produkt hat eine festgelegte Laufzeit, bietet aber unter bestimmten Bedingungen die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung – daher auch „Express“.

Zusätzlich existiert durch den „Airbag“-Mechanismus bei Endfälligkeit ein Puffer: die mögliche Aktienlieferung bzw. der Barausgleich erfolgen nicht zum Startwert sondern zum niedrigeren Basispreis.

Unser aktuelles Angebot, das Kärwa Express-Zertifikat Memory mit Airbag der DekaBank, können Sie in der Zeit vom 17.09. bis 12.10.2018 zeichnen (vorbehaltlich einer Verlängerung oder Verkürzung der Zeichnungsfrist).

Mehr Informationen erhalten Sie bei Ihrem Berater.

So funktionieren Express-Zertifikate Memory mit Airbag.

Zinszahlung: Liegt der Schlusskurs des Basiswerts an einem der Beobachtungstage (einschließlich des Bewertungstags) auf oder über der Barriere, erhalten Sie am entsprechenden Zinszahlungstag den entsprechenden Zinsbetrag sowie alle für die vorangegangenen Zinszahlungstage gegebenenfalls nicht gezahlten Zinsbeträge (Memory-Effekt). Liegt der Schlusskurs des Basiswerts an einem der Beobachtungstage (einschließlich des Bewertungstags) unter der Barriere, erhalten Sie am entsprechenden Zinszahlungstag keine Zinszahlung.

Für die Rückzahlung ergeben sich folgende Szenarien:

Szenario 1: Liegt der Schlusskurs des Basiswerts an einem der Beobachtungstage (ausschließlich des Bewertungstags) auf oder über der jeweiligen Tilgungsschwelle, erhalten Sie am folgenden vorzeitigen Rückzahlungstermin eine vorzeitige Rückzahlung in Höhe des Nennbetrags.

Szenario 2: Kommt es zu keiner vorzeitigen Rückzahlung, ist die Rückzahlung am Rückzahlungstermin vom Schlusskurs des Basiswerts am Bewertungstag (Referenzpreis) abhängig. Es ergeben sich zwei Varianten:

a) Liegt der Referenzpreis auf oder über der Barriere, erhalten Sie eine Rückzahlung in Höhe des Nennbetrags.

b) Liegt der Referenzpreis unter der Barriere, erhalten Sie als Rückzahlung eine Lieferung von Aktien des Basiswerts. Die Anzahl entspricht der Referenzanzahl (= Nennbetrag / Basispreis). Bruchteile von Aktien werden als Geldbetrag ausgezahlt. Bei Indizes als Basiswert erhalten Sie die Rückzahlung in bar. Der Rückzahlungsbetrag wird wie folgt ermittelt: Rückzahlungsbetrag = Nennbetrag × Referenzpreis / Basispreis.

Schematische Darstellung der Szenarien

 

Nutzen Sie attraktive Chancen.

  • Sie haben die Chance auf Zinszahlungen, sofern der Schlusskurs des Basiswerts an einem Beobachtungstag auf oder über der Barriere liegt. Entgangene Zinszahlungen können zudem nachgeholt werden (daher „Memory“).
  • Sie haben die Möglichkeit einer vorzeitigen Rückzahlung zum Nennbetrag, sofern der Schlusskurs des Basiswerts am jeweiligen Beobachtungstag auf oder über der jeweiligen Tilgungsschwelle liegt.
  • Kommt es zu keiner vorzeitigen Rückzahlung, erhalten Sie am Rückzahlungstermin ebenfalls eine Rückzahlung zum Nennbetrag, wenn der Referenzpreis auf oder über der Barriere liegt.
  • Sie können einen Kursgewinn erzielen, wenn der aktuelle Kurs des Produkts über Ihrem individuellen Erwerbspreis liegt. Dieser Gewinn kann durch einen vorzeitigen Verkauf realisiert werden. Bitte beachten Sie dabei auch immer etwaige Kosten.

Denken Sie an die Risiken.

  • Sie sind dem Risiko einer Insolvenz, das heißt einer Überschuldung, drohenden Zahlungsunfähigkeit oder Zahlungsunfähigkeit der DekaBank als Emittentin ausgesetzt. Im Falle einer Bestandsgefährdung der DekaBank sind Sie auch außerhalb einer Insolvenz dem Risiko ausgesetzt, dass die DekaBank ihre Verpflichtungen aus dem Produkt aufgrund von behördlichen Anordnungen von Abwicklungsmaßnahmen nicht oder nur eingeschränkt erfüllt. Hinsichtlich der grundsätzlichen Rangfolge von Verpflichtungen der DekaBank im Fall von Eingriffsmaßnahmen der Abwicklungsbehörde siehe www.bafin.de unter dem Stichwort „Haftungskaskade“. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist möglich.
  • Es tritt bei Rückzahlung des Produkts oder bei Lieferung ein Verlust ein, wenn die Rückzahlung zuzüglich der gegebenenfalls erhaltenen Zinsbeträge geringer ist als Ihr individueller Erwerbspreis (unter Berücksichtigung etwaiger Kosten). Im ungünstigsten Fall kann es zu einem Totalverlust des eingesetzten Kapitals kommen.
  • Sie tragen das Risiko, dass der Marktpreis dieses Produkts als Folge der allgemeinen Entwicklung des Marktes fällt. Sie erleiden einen Verlust, wenn Sie unter Ihrem individuellen Erwerbspreis (unter Berücksichtigung etwaiger Kosten) veräußern.
  • An einer positiven Entwicklung des Basiswertsnehmen Sie nicht teil, da maximal der Nennbetrag zurückgezahlt wird.
  • Die Emittentin kann die Emissionsbedingungen des Produkts bei Eintritt eines außerordentlichen Ereignisses(z. B. Wegfall des Basiswerts) einseitig ändern bzw. kann sie das Produkt mit sofortiger Wirkung kündigen. Eine Kündigung kann auch bei Rechtsänderungen erfolgen. Ein Totalverlust ist möglich. Zudem tragen Sie das Risiko, dass zu einem für Sie ungünstigen Zeitpunkt gekündigt wird und Sie den Rückzahlungsbetrag nur zu schlechteren Bedingungen wieder anlegen können. Dieses Wiederanlagerisiko tragen Sie auch bei einer Rückzahlung an einem der vorzeitigen Rückzahlungstermine im Hinblick auf den vorzeitigen Rückzahlungsbetrag (Nennbetrag).

Diese Aufzählung ist nicht vollständig. Es handelt sich um die wesentlichen Chancen und Risiken. Ausführliche Informationen finden Sie im aktuellen Basisinformationsblatt, im Wertpapierprospekt bzw. in den Endgültigen Bedingungen.

Definitionen.

  • Beobachtungstage sind die i. d. R. jährlich festgelegten Tage, an denen über eine vorzeitige Rückzahlung sowie die Zinszahlung entschieden wird.
  • Die Tilgungsschwelle ist eine festgelegte Kursschwelle des Basiswerts, die die vorzeitige Rückzahlung zum Nennbetrag bestimmt.
  • Die Barriere ist eine festgelegte Kursschwelle des Basiswerts, die die Höhe und Art der Rückzahlung des Produkts bei Endfälligkeit und die Zinszahlung bestimmt.
  • Der Bewertungstag ist der Tag, an dem über die Rückzahlung und die Zinszahlung am Rückzahlungstermin entschieden wird.
  • Der Referenzpreis ist der Schlusskurs des Basiswerts am Bewertungstag.
  • Der Basispreis ist die Bezugsgröße für die Ermittlung des Rückzahlungsbetrags des Produkts.

Werbeinformation: Die hierin enthaltenen Informationen stellen keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des Finanzinstruments dar und können eine individuelle Beratung nicht ersetzen. Diese Werbeinformation enthält nicht alle relevanten Informationen zu diesem Finanzinstrument. Für vollständige Informationen sollten potenzielle Anleger den Wertpapierprospekt lesen, der nebst den Endgültigen Bedingungen und eventueller Nachträge sowie dem aktuellen Basisinformationsblatt bei der DekaBank kostenlos erhältlich ist oder unter www.dekabank.de heruntergeladen werden kann. Sollten Kurse / Preise genannt sein, sind diese freibleibend und dienen nicht als Indikation handelbarer Kurse / Preise. Verkaufsbeschränkung: Auf besondere Verkaufsbeschränkungen und Vertriebsvorschriften in den verschiedenen Rechtsordnungen wird hingewiesen. Insbesondere dürfen die hierin beschriebenen Finanzinstrumente weder innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika noch an bzw. zugunsten von U.S.-Personen zum Kauf oder Verkauf angeboten werden.

Vereinbaren Sie doch gleich jetzt einen Beratungstermin zum Express-Zertifikat Memory mit Airbag der DekaBank.

 Cookie Branding
i