Anmelden
KontaktbereichKontaktbereichKontaktbereich
Service-Telefon
(09 11) 7878 - 0
Fax
(09 11) 7878 - 2900
Wir sind für Sie da:

Mo - Fr von 08:00 bis 20:00 Uhr

Unsere BLZ & BIC
BLZBIC
76250000BYLADEM1SFU

Sparkasse Fürth
Maxstr. 32
90762 Fürth

Welchen Wert hat Ihre Immobilie?

Welchen Wert hat Ihre Immobilie?

Wir schätzen unverbindlich den Marktwert Ihrer Immobilie.

50 x kostenlos! *

Übersicht

Was für eine Immobilie möchten Sie verkaufen?

Unsere Immobilienprofis vor Ort beraten Sie gern bei der Wertermittlung und dem Verkauf Ihrer Immobilie:

Haus, Wohnung, Grundstück oder Gewerbeimmobilie.

Die Anlässe können vielfältig sein: Verkauf, Erben oder Vererben.

Ihre Vorteile:

  • Unsere Mitarbeiter sind bestens mit den Marktverhältnissen vor Ort vertraut
  • Qualifizierte Berater ermöglichen eine fundierte Wertermittlung Ihrer Immobilie
  • Durch unser großes Netzwerk können wir Ihre Immobilie optimal vermarkten
  • Full-Service für den nachfolgenden Verkauf Ihrer Immobilie

 Unser Angebot für Sie :

Wir schätzen den Marktwert Ihrer Immobilie unverbindlich - 50 x kostenlos! *

Sie wollen Ihre Immobilie verkaufen? 

* Begrenztes Angebot. Sichern Sie sich bis zum 09. März 2018 eine von 50 unverbindlichen Marktwertermittlungen für Ihre Privatimmobilie. Bei mehr Anfragen entscheidet das Los.

Immobilencenter Sparkasse Fürth

Ihr Berater-Team

Die Immobilien-Profis Ihrer Sparkasse beantworten all Ihre Fragen zum Thema Eigenheim.

Kriterien

Kriterien für den richtigen Preis Ihrer Immobilie

Die niedrigen Zinsen und sichere Arbeitsplätze gehören für viele Menschen zu den Gründen, jetzt ein Eigenheim zu erwerben. Andere tragen sich mit dem Gedanken an den Verkauf. Vielleicht weil die Kinder aus dem Haus sind, der Umzug an einen anderen Ort oder eine Erbschaft zur Veräußerung ansteht.

Was aber ist der angemessene Preis für die Immobilie? Verkäufer müssen genau überlegen. Bei überzogenen Wertvorstellungen bleiben Interessenten länger aus als geplant. Setzen sie dagegen den Preis zu niedrig an, verschenken sie möglicherweise viel Kapital.

Unsere Immobilenprofis helfen Ihnen dabei den aktuellen Marktwert einzuschätzen. Als erste Hilfestellung haben wir beispielhaft einige Kriterien für die Beschreibung Ihrer Immobilie zusammengefasst:

Die Lage

Großen Einfluss auf die Immobilienbewertung hat die Lage Ihrer Immobilie. Die Preise unterscheiden sich lokal enorm. Auch der unmittelbare Standort spielt eine Rolle bei der Bewertung. Ausblick, Geräuschkulisse und Lichtverhältnisse beeinflussen zum Beispiel den Immobilienwert und damit den Preis. Wenn Sie Baugrundstücke bewerten möchten, liefern die Bodenrichtwerte einen Anhaltspunkt. Sie geben an, wie viel ein Quadratmeter Fläche in einer bestimmten Lage durchschnittlich kostet. Weil dabei konkrete Eigenschaften des Grundstücks nicht berücksichtigt werden, können sie aber stark vom eigentlichen Wert abweichen.

Die Infrastruktur spielt ebenfalls eine Rolle: Gute Einkaufsmöglichkeiten und eine komfortable Verkehrsanbindung gehören ebenso dazu, wie gut erreichbare Schulen und Kindergärten.

Haustyp, Bauqualität, Ausstattung

Einfamilienhaus, Mehrparteienhaus, Reihenhaus, Villa, Fachwerkhaus oder anderes – der Haustyp spielt eine wesentliche Rolle bei der Immobilienbewertung. Auch Grundrisse mit der Anzahl und Aufteilung der Zimmer werden berücksichtigt.  

Auf den Kaufpreis wirken sich außerdem die Bauqualität, Qualität von Dach, Bad, Küche und Bodenbelägen aus. Eine besondere Ausstattung wie ein schön angelegter Garten, ein Swimmingpool oder ein Kamin beeinflussen ebenfalls die Wertermittlung.

Wenn Sie den Marktzwert Ihrer Immobilie ganz genau berechnen lassen wollen, können Sie ein Sachwertverfahren bei einem Experten anfordern. Dabei wird der Wert Ihrer Immobilie anhand des Bodenrichtwertes und den Herstellungskosten sowie weiteren wertbeeinflussenden Faktoren ermittelt. Möglich ist aber auch ein Vergleichswertverfahren. Statt des Sachwertes der Immobilie steht hierbei die Frage im Mittelpunkt, welche Verkaufspreise Eigentümer ähnlicher Immobilien in Ihrer Gegend erzielt haben. Je mehr Immobiliendaten der Gutachter hierzu vergleichen kann, desto besser.

Energieeffizienz

Es ist Pflicht, Interessenten einen Energieausweis vorzulegen. Ein geringer Energiebedarf wirkt sich vorteilhaft auf die Immobilienbewertung aus. Denn die Käufer können damit später Energiekosten sparen – und eine hohe Energieeffizienz ist besser für die Umwelt!

Rechnungen zu Renovierungen aufheben!

Aufwändige Renovierungen können den Wert Ihrer Immobilie erhöhen. Berücksichtigen Sie zum Beispiel Kosten für Rechnungen von Handwerkern bei der Immobilienbewertung.  

Grundbuchauszug vorlegen

Der Grundbuchauszug enthält alle Grundbucheinträge zu Ihrer Immobilie. Wichtig für die Bewertung ist, dass außer Ihnen als Verkäufer niemand anderes Rechte an der Immobilie hat. Als Eigentümer bekommen Sie den Auszug beim Grundbuchamt.

Mietverträge

Vermietete Immobilien erzielen in der Regel einen etwas geringeren Verkaufserlös. Ganz wesentlich für die Bewertung von vermieteten Immobilien sind die Mietverträge. Darüber können sich Interessenten ein Bild machen, ob sich durch den Kauf eine angemessene Rendite erzielen lässt. Sie können von Experten in einem Ertragswertverfahren ermitteln lassen, wie sehr sich die Vermietung der Immobilie lohnt. Wer eine Immobilie als Geldanlage kauft, wird den Ertragswert der Immobilie als wichtiger einschätzen als ihren Sachwert.

Die oben genannten Punkte zeigen, wie vielfältig die Einflussfaktoren für die Bewertung Ihrer Immobilie sind. Setzten Sie daher auf unsere Kompetenz rund um die Immobilie.

Cookie Branding
i